Kurzbeschreibung

Bauteile:

  • Modell einer Bahnhofsunterführung 1:100
  • Modell einer Fussgängerbrücke 1:50

Dimensionen:

  • Bahnhofsunterführung: 390x380x45mm
  • Fussgängerbrücke: 1030x260x255mm

Material: PLA

Druckverfahren: FDM

Druckdauer: ca. 100h

Gewicht: ca. 3500g

Zusatzleistung: Komplette Konvertierung der beiden Modelle von 2D in 3D im CAD Nachbearbeitung: Montage der beiden Modelle und Lackieren

Was ist das Projekt?

Im Rahmen einer Diplomarbeit im Bereich Bauplanung/Bauführung wurde von S. Zymeri als Vorprojekt für die Gemeinde Muri sowohl eine Fussgängerbrücke wie auch eine komplette Bahnhofsunterführung im Bereich des SBB Bahnhofs geplant. Für die Präsentation der Arbeit sollte zur bessern Anschaulichkeit sowohl von der Fussgängerbrücke, wie auch der Bahnhofsunterführung ein reales 3D Modell erstellt werden. Dadurch kann ein tieferes Verständnis bezüglich Dimensionen und Anordnung der geplanten Bauten gewonnen werden.

Diese Aufgabe übernahm die Firma CHANGE3D GmbH. Dabei wurden von CHANGE3D GmbH nicht nur die beiden Modelle 3D gedruckt, sondern vorgängig auch die komplette Konvertierung der 2D Dateien in 3D Dateien vorgenommen. Dafür wurden die Modelle anhand der 2D Zeichnungen im CAD als 3D Modelle neu gezeichnet.

Nachdem die beiden Modelle vollständig ausgedruckt waren, wurden diese von CHANGE3D GmbH auch noch zusammengesetzt und die Grundplatten der Modelle in den entsprechenden Farben lackiert.

Was ist 3D gedruckt?

Nachdem die beiden Modelle im CAD als dreidimensionale Objekte gezeichnet wurden, konnten sie ausgedruckt werden. Ausser den beiden Grundplatten wurden alle Teile der Modelle gedruckt. Der grosse Vorteil durch die 3D Drucktechnologie war, dass die Teile sogleich in den entsprechenden Farben gedruckt werden konnten. Somit konnte zum Beispiel das Grün vom Boden, das Grau vom Beton und den Steinen sowie das Schwarz des Asphalts sehr naturgetreu direkt im Modell umgesetzt werden.

Des Weiteren war es durch den 3D Druck möglich feine Details und komplexstrukturierte Oberflächen darzustellen. Somit war es möglich, das feine Geländer, welches die Wege säumt, oder die Natursteinwand unter der Fussgängerbrücke, realistisch in den fertigen Modellen umzusetzen. Auch andere Details, wie zum Beispiel die Gleise konnten detailliert im Modell sichtbar gemacht werden. Ein weiterer grosser Vorteil der gedruckten Modelle war die Möglichkeit, dass einige Teile der Modelle entfernbar sind. Dies ermöglicht dem Beobachter der Modelle die Sicht unter gewisse Stellen oder in die Modelle selbst. Als Beispiel dienen die Gleise, welche über die Unterführung laufen. Diese Gleise sind als Deckel nur aufgesetzt und ermöglichen durch Wegnehmen einen Blick direkt in die Unterführung.