Wie komme ich zu meinem 3D gedruckten Bauteil?

Um Ihr eigenes 3D Druckmodell zu erstellen, benötigen Sie lediglich .STEP oder .STL Dateien der Teile, welche gedruckt werden sollen. Des Weiteren benötigen wir Angaben zur Materialwahl.

Senden Sie uns Ihre Anfrage und Ihre Datei zu und wir erstellen Ihnen innerhalb von 24h ein unverbindliches Angebot. Wir nehmen die Masse als mm an, bei Abweichungen bitte angeben.

Falls Sie keine 3D Datei haben, helfen wir gerne bei der Entwicklung dieser. Dafür bräuchten wir ihre Skizzen mit Abmassen und Funktionsangaben um uns ein Bild machen zu können.

Die Bauteile werden von uns umgehend auf ihre Druckbarkeit überprüft. Sobald wir sicherstellen können, dass die Teile gedruckt werden könne, erstellen wir eine Offerte.

Was muss ich beachten?

  1. Kleinste Wandstärke [mm] = Ø Düsendurchmesser [mm] + 0.05mm
  2. Die kleinsten Details sollten in ihrer kleinsten Abmessung immer mindestens grösser als 2x der Düsendurchmesser sein.
  3. Schrägen sollten nie einen kleineren Überhangwinkel als 45° haben. Beträgt dieser Winkel weniger als 45°, so kommt Stützmaterial zum Einsatz.
  4. Komplette Überhänge (ganze Flächen) sollten nie länger als ca. 20mm sein. Ist die Länge grösser, so kommt Stützmaterial zum Einsatz.
  5. Bauteile sollten nie grösser als 290x290x400mm sein. Wenn ein Bauteil dennoch grösser sein sollte, muss es in die Diagonale eines 290x290mm grossen Quadrats passen.
  6. Soll eine Spielpassung konstruiert werden, so ist eine Toleranz von mindestens 0.3mm nötig
  7. Soll eine Übergangspassung konstruiert werden, so ist eine Toleranz zwischen 0.2-0.3mm nötig
  8. Soll eine Presspassung konstruiert werden, so ist eine Toleranz von 0.1mm nötig

Für ausführlichere Informationen zur Konstruktion von 3D gedruckten Teilen stellen wir Ihnen folgende Richtlinien als Download zur Verfügung: